Gute Beteiligung bei der August-RTF

Südlich des Teutoburger Waldes hat es am Morgen noch geregnet, daher sind Einige aus der Gegend nicht zu unserer RTF gekommen. Sie werden es bereut haben. Das Wetter war prima, die Strecken grandios. So hatten sich trotz der Ferienzeit 450 Radlerinnen und Radler auf die schöne Tour gemacht. Die Stecken waren sehr gut ausgeschildert, die Verpflegung phantastisch, so äusserten sich viele Teilnehmer und auch die Kontrollfahrer.

Zum ersten Mal arbeitete der RC-Zugvogel mit Armbändern, um dem zunehmenden Schwarzfahren entgegen zu treten. Jeder, der schon mal eine RTF organisiert hat, weiß wieviel Arbeit hier in der Freizeit der Vereinsmitglieder geleistet werden muss. Daher ist es ein Unding, wenn einige Fahrer meinen, die RTF für „lau“ bestreiten zu können und sich dann noch an den Verpflegungsstellen umsonst zu verköstigen.

Die Maßnahme, durch die Armbändchen deutlich kenntlich zu machen, dass ein Fahrer bezahlt hat, wurde von vielen Teilnehmern begrüßt. Hoffentlich gibt es Nachahmer im Bezirk.

Einige Fahrer wollen mit den Armbändchen nicht mehr bei einer Zugvogel-RTF fahren. Dann müssen sie sich andere RTFs suchen bei denen sie nicht bezahlen.

2 thoughts on “Gute Beteiligung bei der August-RTF

  • Hallo Sportskameraden,
    aus eigener Erfahrung weiß ich wieviel Zeit u Mühe es kostet eine RTF auf die Beine zu Stellen.
    Auch ich habe leider die Erfahrung machen müssen, daß es einige Starter gibt,die sich für „lau“ verpflegen lassen.
    Besonders an der Warm Verpflegung unseres Marathons.
    Ich finde dieses Verhalten nicht nur unsportlich, es erschwert auch den Einkauf der Verpflegung.
    Leider denken diese Fahrer…. Hauptsache ich.,..der Rest ist mir egal.
    Eure Maßnahme mit den Armbändchen kann ich gut nachvollziehen.
    Auch ich überlege wie man den „Schwarzfahrern“ Einhalt gebieten kann.
    Macht weiter so
    Ihr macht immer eine tolle Veranstaltung!!!

    H.Brunsmann
    RRG Osnabrück

  • Es ist schon schade, dass ihr für Armbänder auch noch wieder Geld ausgeben müsst, weil es einige nicht verstehen. Aber ich schieße mich dem Bericht an, eine schöne Strecke und ordentliche Verpflegung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *