Christoph Schweizer und Christian Dippel Derny-Vize-Europameister

Derny-EM: Deutscher Doppelsieg durch Burkart und Schweizer

Aktueller Bericht aus radnet.de

Hannover (rad-net) – Achim Burkart und Schrittmacher Christian Ertel sind die ersten Derny-Europameister aus Deutschland seit Einführung der Titelkämpfe durch den Europäischen Radsportverband (UEC). In Hannover gewannen sie Gold vor Christoph Schweizer und Christian Dippel, die damit den deutschen Erfolg abrundeteten. Platz drei ging an das italienische Gespann Riccardo Minali mit Cordiano Dagnoni.

 

Das tolle deutsche Abschneiden rundeten JustinWolf/Peter Bäuerlein als Vierte ab.

Das Rennen wurde sehr schnell angegangen. Durch das hohe Tempo fielen schnell schon die ersten der neun Gespanne im Finale zurück. Zunächst waren es noch vier Fahrer, die um die Medaillen fuhren, kurz darauf fiel mit dem Briten Matthew Gittings der letzte Fahrer aus den Medaillen. So lagen schließlich nur noch Burkart/Ertel, Schweizer/Dippel und Minali/Dagnoni zu dritt an der Spitze des Rennens.

Doch 54 Runden vor Schluss musste das Rennen unterbrochen, da eine Latte auf der über 50 Jahre alten Bahn gebrochen war und repariert werden musste. Das Rennen wurde nach dem Stand vor dem Abbruch neu gestartet. Nach dem Neustart griff das italienische Gespann immer und immer wieder die auf Platz eins liegenden Burkart/Ertel an, kamen zunächst aber nicht vorbei. Doch dann konnten die Deutschen Meister kurzzeitig nicht entgegenhalten und mussten den Italienern, die sogar einige Meter Vorsprung herausfahren konnten, Platz eins überlassen.

Achim Burkart erholte sich aber bald wieder, nahm wieder Tempo auf und arbeitete sich langsam wieder nach vorne. Dann setzten die Deutschen alles auf eine Karte und griffen Minali/Dagnoni direkt an. Minali verlor augenblicklich den Anschluss an seinen Schrittmacher und kam so sehr aus dem Rhythmus, dass auch noch Schweizer/Dippel wieder vorbeiziehen konnten.

Schweizer/Dippel hatten zuvor den Anschluss verloren und lagen mit größerem Rückstand nur noch auf Platz drei. «Die Rennunterbrechung ist mir nicht so gut bekommen», bekannte Schweizer, der Probleme hatte, danach wieder richtig in Schwung zu kommen, obwohl er zuvor gut mit den anderen beiden Gespannen mitgehalten hatte. «Ich hätte mich auch über Platz drei gefreut, aber Zweiter ist natürlich noch besser.»

Für Burkart war derweil die Unterbrechung kein Problem. «Das hat keinen Einfluss auf mein Rennen gehabt, ich habe es gut verkraftet. Ich bin sofort wieder ins Rennen gekommen. Wir freuen uns wahnsinnig, dass es geklappt hat.»

«Das ist ein riesen Erfolg, auf den wir jahrelang hin gearbeitet haben. Das ist das erste Mal, dass ein deutsches Gespann die Derny-EM gewinnen konnte – und dazu gleich noch ein Doppelsieg. Unsere Taktik ist voll aufgegangen und dieses Ergebnis bei der Heim-EM ist etwas ganz besonderes», so Mario Vonhof, Beauftragter für Steher- und Dernysport im Bund Deutscher Radfahrer (BDR).

Die Zugvogel-Gemeinde gratuliert ganz herzlich. Leider läßt sich das Beitragsbild nicht bearbeiten. Insofern muss Christian auch mal mit dem halben Kopf klarkommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *